Erneuerung des Kraftwerks Dietikon 2018–2019

Das Kraftwerk Dietikon wurde umfassend umgebaut. Das Hauptkraftwerk wurde umgebaut und mit einer neuen Turbine ausgerüstet. Zusätzlich wurde ein Dotierkraftwerk gebaut, um auch das Gefälle des Restwassers beim Wehr teilweise für die Stromproduktion nutzen zu können. Begleitend wurden diverse Renaturierungs- und Aufwertungsmassnahmen realisiert. Der Bau einer neuen Auf- und Abstiegshilfe für die Fische erforderte auch den Bau einer neue Kahnrampe. Informationen zur Kraftwerkserneuerung finden Sie hier: EKZ-Informationen zur Erneuerung des Kraftwerks Dietikon

Oberhalb des Kraftwerks in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Glanzenberg wurde eine Landebucht für Kanus und Schlauchboote gebaut, zusammen mit einer Liegewiese und sanitären Einrichtungen. Es ist schade, dass immer noch viele Schlauchbootfahrende dies nicht nutzen, sondern sich weiter hinunter bis in gefährliche Nähe zum Kraftwerk treiben lassen.

Während des Kraftwerkumbaus vom 14. Mai 2018 bis Ende 2019 mussten Wehrpassagen einen Monat im Voraus angemeldet werden. Die EKZ stellten auch während der Bauphase den Transport kostenlos sicher, was nach unserem Wissen in allen Fällen gut geklappt hat. Die nötigen Informationen gaben die EKZ in einem Konzept für die Bootsübersetzung bekannt: Konzept Bootsübersetzung an Land

Während der Bauzeit:

KW Dietikon oberstrom

KW Dietikon unterstrom